Über den Verein

Von der Gründung bis zur Gemeinnützigkeit des Fördervereins Dicke Freunde Hamburg e.V.

Am 07. Mai 2012 gründeten 7 Mitglieder der Selbsthilfegruppe den Förderverein Dicke Freunde Hamburg e.V.
Unsere Satzung hatten wir mit einer langen Diskussion an 2 Abenden im April intensiv erarbeitet. Wir wurden von Herrn Chefarzt Dr. W.Tigges, ärztlicher Leiter des Asklepios Westklinikums Hamburg und Herrn Chefarzt Prof. M. Dreyer sehr unterstützt.

Freuen durften wir uns auch bei jeder Sitzung, über die tatkräftige Mithilfe von Herrn Frank Förster. Herr Förster ist Assistent der Geschäftsleitung und wurde für unser Projekt von Herrn Walker, Geschäftsführer des Asklepios Westklinikums, abgestellt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle.

Am Montag, den 07.05.2012 wurden die Ämter verteilt, angenommen, gewählt und protokolliert. Super, wir hatten die 1. Hürde geschafft.

2. Ziel: Eintragung ins Registeramt der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Bearbeitung dauerte ein paar Wochen, wir mußten zwischendurch die Satzung ändern, nun wir alle nahmen es mit Humor: wir befanden uns in einer Lernphase, da geht nicht alles wie von selbst, wichtig es brachte uns immer noch Spaß.

Es folgte unser 3. Ziel, Erlangung der Gemeinnützigkeit. Einen sehr netten Finanzbeamten lernten wir kennen, der sofort und zügig unseren Antrag bearbeitete, 3 Tage später, inzwischen war es Anfang Oktober 2012, hatten wir die Gemeinnützigkeit auch schriftlich.

Wir hatten auch das geschafft, wir dürfen ab sofort auch Spendenbescheinigungen erstellen. Kleinigkeiten lagen nur noch vor uns, Einrichtung eines eigenen Kontos usw., auch das liegt hinter uns.
Jetzt kann der Vorstand mit der Arbeit beginnen.